TYPO3: Wir geben acht auf die Georgienseite

Es gibt so Projekte bei Webseiten, die begleiten einen über die Jahrzehnte. Die Georgienseite ist so ein Projekt. Die Webseite ging im Juli 2000 erstmals ins Internet, und weil diese Seite so erfolgreich wurde, haben wir die Internetagentur gegründet. Über die Jahre hinweg sind Inhalte hinzugekommen. Weil die technische Entwicklung weitergeht, haben wir die Webseite mehrfach auf neue Plattformen übertragen. Im August 2014 startete die Georgienseite mit TPYO3 in der LTS 6.2 neu, im Juli 2016 haben wir auf die Version 7.6 aufdatiert.

Relaunch der Georgienseite auf TYPO3 LTS 8 mit SEO

Und dann kam SEO.

Seit März 2017 habe ich mich damit beschäftigt, die Inhalte der Georgienseite zu aktualisieren. Seit dem Start der Seite hat es mehrere Regierungswechsel in Georgien, einen Krieg und zwei Erdbeben gegeben. Das Land ist heute ein Anderes als im Jahr 2000. Man kommt mittlerweile mit Englisch recht gut durch. Sicherheit ist kein Problem mehr. Der sechs-millionste Tourist wurde im Frühjahr 2017 begrüßt. Und ach, was saßen wir im Park in Borjomi im Sommer 2001 noch alleine auf der Bank, wo sich heute zur gleichen Zeit die Menschenmassen knubbeln…

Ich habe 120 DIN-A4 Seiten neu geschrieben. Aus den zuvor rund 250 einzelnen Seiten der Georgienseite wurden 360. Rund 2.000 Bilder habe ich neu zurecht geschnitten, und dabei bin ich an die Originale herangegangen. Über die Jahre hinweg sind erst Bilder aus der Kamera mit Film, dann aus zwei Digitalkameras hinzugekommen. Gerade die alten Dateien ohne ID-Bezeichner. Ich habe Stunden damit verbracht, die Originale zu finden, denn in der Zwischenzeit hatte ich 2.200 Negative gescannt. Allein dieses Aufräumen hat Tage in Anspruch genommen. Der gewaltige Vorteil: Fast jedes Bild der Georgienseite ist nun mit einer ID benannt und so in Sekunden zu finden. Das wird gleich noch wichtig.

Dieser Brocken an Arbeit alleine verschlang mehrere Wochen Zeit. In der Zwischenzeit startete die LTS Version 8 von TYPO3. Ich warf einen Blick in die Zeiträume, in denen für die Versionen 7 und 8 updates bereitgestellt werden. Warf einen Blick auf das neue Smartphone mit 4 Zoll Display. Und kam zu der Überzeugung, das update auf die Version 8 gleich anzuschließen.

Die neueste Version der Georgienseite entstand nun auf der brandneuen LTS 8 von TYPO3 und diesmal mit dem Bootstrap Framework als Grundlage. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass einige Elemente der Webseite nun stufenlos gerendert werden können. Zum Beispiel Bilder.

Das inhaltliche update von Texten und Bildern der Georgienseite ging in weniger als einer Stunden von statten. Seiten und Texte ließen sich von einer Datenbank in die andere kopieren. Die mit suchmaschinenoptimierten Namen und ALT- sowie TITLE-Angaben versehenen Bildern waren in wenigen Minuten hochgeladen und eingebunden. Dank des mit TYPO3 7 eingeführten FAL ging dies nun problemlos, im Gegensatz zum update von 6 auf 7, wo genau hier der Haken lag. Der wichtigste Punkt für mich aber: Die über Wochen hinweg optimierten Angaben für Namen und Inhalte der Seiten und vor allem der Bilder waren alle sofort in der neuen Webseite verfügbar!

Denn das wichtigste bei der Gestaltung des neuen Frontends war, von der bisherigen Reglementierung der Bilder wegzukommen, die wir ungefähr im Jahr 2004 eingeführt hatte. Das damalige Model mit 5 Säulen wich nun einem responsiven Entwurf mit Inhalt und rechts daneben angeordneter Säule mit Inhalten, der je nach Bildschirm stufenlos umschaltet. Damit mussten alle Bilder neue geschnitten werden, und dies war nun zum einen erheblich einfacher, weil sie die Originale per ID sehr schnell finden ließen. Zudem bietet TYPO3 die Möglichkeit zum Ersetzen der Dateien, wenn man dies nicht per FTP lösen möchte.

Mit dem update der Seite, der Umstellung auf TYPO3 LTS 8 und Bootstrap gingen einige Umstellungen im Frontend einher. Die Navigation musste vollkommen neu aufgebaut werden. Die Darstellung aller drei Ebenen sollte beibehalten werden. Dies stellte sich als größte Herausforderung dar, denn Bootstrap bietet out off the box nur 2 Ebenen an. Die Generierung der 3. Ebenen über TypoScript war ja noch einfach. Aber wo sollte die 3. Ebene hin? Nach mehreren Testdurchläufen am Rechner und mehreren mobilen Geräten habe ich mit Hilfe von media queries im CSS, Bootstrap und TypoScript eine Lösung geniert, die auf allen Geräten funktioniert und es dem Benutzer so einfach wie möglich macht, innerhalb der Georgienseite zu navigieren.

Mit dem Relaunch der Seite erfolgte auch eine intensive Bearbeitung von Google. Nicht zu vergessen: Die Webseite existiert seit 17 Jahren! Also haben wir die Links, nach dem SEO-Paket allesamt neu benannt, vereinfacht, denn der Server hatte bisher die Option zu mehrfachen Seiten unter der gleichen Domain. Dank Bootstrap konnten wir nun auf die Umschaltung zwischen mehreren Seiten verzichten. Mit der Einrichtung von Umleitungen über die .htaccess haben wir auch alte Seiten, die es zwar seit Jahren nicht mehr gibt, die aber noch bei Google im Index herumspukten, in den Griff bekommen.

Am vorletzten Freitag des Juni 2017 habe ich den Server umgeschaltet. Bei der Google Search Console waren innerhalb von Stunden 360 Seiten aus dem Index verschwunden. Ab Samstag Abend kamen dann die neuen Inhalte bei Google heraus, und zwar ganz, ganz, ganz weit vorne. Nicht zu vergessen: Google hat mich bei Insight auch sehr weit nach vorne befördert.

Nun habe ich bis 2020 Ruhe vor technischen updates der Georgienseite. Und die User haben endlich ein komplett per Smartphone nutzbare Plattform.

Hier sehen Sie die Georgienseite!

Thomas Berscheid, im Juni 2017